Über uns

Im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Die Funkmasten-Infrastrukturgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH (FMI) begleitet und beschleunigt den Ausbau des Mobilfunknetzes. Das Land Mecklenburg-Vorpommern stellt dafür zunächst 40 Millionen Euro an Landesmitteln zur Verfügung. Vorrangiges Ziel ist es, auf Basis der Grundsätze des Ausbaus der Mobilfunkversorgung des Landes Mecklenburg-Vorpommern eine flächendeckende Mobilfunkversorgung in unserem Bundesland zu erreichen. Bestehende Funklöcher sollen flächendeckend geschlossen werden.

Perspektivisch sollen damit auch die Voraussetzungen für einen weiteren 5G-Ausbau geschaffen werden. Der neue Mobilfunkstandard der fünften Generation ermöglicht mobilen Internetzugang in Echtzeit, was nicht nur im privaten Umfeld, sondern auch für Unternehmen und Zukunftstechnologien relevant wird, beispielsweise zur Steuerung und Vernetzung von Technik, in der Logistik und beim autonomen Fahren.

Die FMI agiert im Land an den drei Standorten Rostock, Neubrandenburg und Leezen (bei Schwerin).

Die FMI ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern GmbH. Die Geschäftstätigkeit der Mobilfunkgesellschaft beginnt, sobald die Europäische Kommission dieser zustimmt.

Unsere Aufgaben

  • Ermittlung aller relevanten ‚weißen‘ Flecken in M-V
  • Suche nach geeigneten Standorten für Mobilfunkmasten in bislang unversorgten Regionen
  • Beratung, Beteiligung und Informationsaustausch mit Kommunen und Bürgern
  • Aufbau der passiven Mobilinfrastrukturen, inklusive Genehmigungsverfahren
  • Vermietung an Mobilnetzbetreiber
  • Verwaltung der Standorte
Sie erreichen uns telefonisch
03866 404 - 0

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Hinweisen.